Mittelaltermarkt Münzenberg 2014

Wieder einmal zogen wir aus um unser Lager am Fusse einer Burg auf zu schlagen.

IMG_0539

Dieses mal ging es nach Münzenberg. Am Kontor hat das beladen unserer Fuhrwerke doch länger gedauert als geplant und wir mussten unser Lager während des höchsten Stand der Sonne aufschlagen.

IMG_0503

Dementsprechend lang dauerte es bis alle Zelte standen und die Banner in den Himmel ragten. Wir konnten nach Sonnenuntergang während kühlere Winde über den Hügel wehten unser verdientes Mahl essen.

IMG_0506

Der erste Markt Tag begann mit höheren Teperaturen als der Aufbau Tag. Wir mussten zwei Mannen aussenden um unsere Wasser Vorräte auf zu stocken. Es sollten ganze 36 Liter mehr werden als geplant.

Die Kämpfe der Turnei wurden auf ein erträgliches Mass gekürzt. Im Kampf Mann gegen Mann konnte jeder der sich auserwählt fühlt sein Geschick im umgang mit den ritterlichen Waffen zeigen.

IMG_0521

So ging der erste Markt Tag zuende. Wie auch die Nacht davor so auch in dieser Nacht, sorgten die Dienstmannen für einen sicheren Schlaf und patrollierten in den frühen Morgenstunden über das Marktgelände.

IMG_0540

Am ersten Tag des Pfingstfests begann der Morgen mit noch mehr Sonne was unseren Marktvogt bewog nochmals die Zeit für die Kämpfe der Turenei zu reduzieren.

Unsere Gruppe machte sich derweil trotz permanent steigenden Teperaturen daran sich für die Lagerprozession vorzubereiten.

 

Auf dem Turnierplatz folgte nach einem Tag mit einzelnen Turnierkämpfen der Buhurt.  Für die schwer gerüsteten Recken wurden eiligst Baldachine und Zelte aufgestellt damit die Ruhephasen im Schatten verbracht werden konnten.

IMG_0580

Am Abend zeigten Feuerspieler und Feuerschlucker ihre Kunst und sorgten kurz vor dem offizielen Marktende für kurzweil.

IMG_0558

Am letzten Markttag wurde der Buhurt unter den Besten aller angetretenen Kriegergruppen ausgemacht.

Belohnt wurden diese mit Ehre, Waffen und dem Münzenberger Adler.

IMG_0591

Und an diesem Abend schlugen wir unser Lager ab und zogen wieder in heimische Gefielde. Wohl wissend das jeder der dabei war diesen Markt und das Turnier nicht vergessen wird.