Jürgen von Seeheim

ka3 Seit gegrüßt Ihr, die Ihr meine Kammer besucht. Ich bin Jürgen von Seeheim und seit einigen Jahren als Lorscher Dienstmann tätig. Schon vor einigen Monden wurde ich auf das Castrum oberhalb des Weilers Winenheim versetzt um die dortigen Dienstmannen zu verstärken und diese im Gebrauch der Waffen zu unterweisen. Denn unserem ehrwürdigen Abt Sigehard ist zu Ohren gekommen, dass es mit der Schlagkraft der Mannen derzeit nicht zum Besten steht. Statt sich zu wappnen und im Kampfe zu ertüchtigen – ziehen diese es anscheinend vor in der Schenke zum schwulen Uhu ihre Kehlen zu ölen, die Schankmaiden zu belästigen und sich der Völlerei hin zu geben. Der Abt hat mir aufgetragen diesen Missständen umgehend Einhalt zu gebieten und wieder für einen geregelten Tagesablauf zu sorgen. Mein Schwert liegt stets griffbereit neben mir auch wenn ich die müden Glieder auf meinem Strohsack ausruhe, denn die zahlreichen Pilgerfahrten, die mich auch bis an`s Ende der Welt führten, hielten mich an wachsam zu sein, da man gerade zu nächtlicher Stunde stets mit dem schlimmsten rechnen muss. Drum nehmet Euch in acht und erschreckt mich nicht, denn es könnte zu Eurem Nachteil gereichen.

Nach dem verdienten Nachtmahle stehe ich den Dienstmannen auch als Seelsorger zur Verfügung und es ist mir stets ein besonderes Anliegen die anwesenden und greifbaren Heiden mit dem rechten Glauben vertraut zu machen und diese sodann durch eine Taufe auf den richtigen  Weg zu bringen.ju2_ ju_3_